Zu sexuellen Handlungen im Polizeigewahrsam genötigt

Die Überschrift ist beim Wort zu nehmen. Bitte lest nicht weiter, wenn ihr unsicher seit, ob ihr davon getriggert werdet. Triggerwahrnung!!

Ich will mein Erlebnis an sicherer Stelle in die Öffentlichkeit bringen. Es ist schwer für mich, mit diesem Erlebnis zu leben, immer noch diese Angst zu haben das es nochmal passieren kann auf der nächsten Demo, auf der nächsten Sponti oder einfach nur bei einem St.pauli Spiel wo es Stress mit der Polizei gibt.

Ich war letztes Jahr als Aktivistin auf einem Nazi Aufmarsch. Wir waren in der Bezugs Gruppe 5 Leute.
Wir haben uns abgesprochen und sind ein eingespieltes Team in Sachen Politik und Demonstration.
Es kam bei einer Auflösung der Blockade zu einer sehr heftigen Rangelei mit der Polizei wo wir als Gruppe gespaltet wurden. Mein damaliger bester Freund wurde von 5-6 Polizisten eingekesselt und Richtung Straße getrieben, wir wissen bis heute nicht wieso es zu diesem Zwischenfall kam. Auf jeden Fall wurde ich sehr aggressiv und wütend auf die Polizei, dass sie sich so dermaßen daneben benehmen und bin dem Kessel gefolgt. Die Polizei trieb meinen freund Richtung Straße die befahren war von einer Polizeikolonne. Ich hab dermaßen Angst bekommen das er überfahren wird, mein Kopf war ausgeschaltet ich hab alles dafür getan um mein besten Freund da weg zu bekommen, ich wurde von der Polizei auf den Boden gedrückt mir wurde in den Bauch und ins Gesicht getreten. Es war in mir alles stumm und schmerzlos. Ich wurde festgenommen und auf die Wache mitgenommen wo ich einen Arzt und etwas zu essen angefordert habe, dieses aber nur mit den Worten „du Schlampe bekommst von uns nicht“ beantwortet wurde.
Ich forderte auch Anrufe zu tätigen um den Rest meiner Gruppe zu informieren und den Ermittlungsauschuss anzurufen mir wurde keine der Telefonate erlaubt. Dafür bekam ich in meine Zelle 5 Bullen die mich befragt haben, mich dermaßen sexistisch und ekelhaft herabwürdigend befragt haben. Irgendwann nach meiner Einschätzung nach ca. 2std durfte ich etwas essen, von dem essen wurde ich müde und machtlos über das was passierte, es kam einer der Beamten rein und wollte das ich mich ausziehe. Ich habe gesagt ich mach es nur vor einer Polizistin ich habe das Recht mich von einer Beamtin untersucht zu lassen, er riss mir die Kleider vom Leib und forderte mich auf ihm mit meinen Mund an sein Schwanz zu gehen und ich sollte ihm ein runter holen, ihn befriedigen, ihn küssen und mich an ihm an meiner Brust und Hintern anfassen lassen.
Mir war da nach so dermaßen schlecht ich hab mich so ekelhaft und scheiße gefühlt.
Ich wurde nach 7 std entlassen als ich aus der Wache raus kam, wartete meine komplette Gruppe auf mich. Ich habe mich übergeben und so einen furchtbaren Heulkrampf wie noch nie in meinem leben durchlebt. Es war furchtbar, es hat mich so entsetzt und wütend gemacht. Als wir in unsrer Stadt wieder ankamen, bin ich mit meinem freund zur Polizei gegangen und habe den Beamten angezeigt. Es hat sehr sehr sehr lange gedauert bis ich die Chance gehabt hatte eine Aussage zu machen. Im Nachhinein ist mir eingefallen das es eine Kameraaufzeichnung gegeben hat die definitiv an gewesen sein muss.
Ich habe die Polizei und die Staatsanwaltschaft mit Hilfe von meiner Anwältin dazu bekommen dieses Video zu bekommen.
Es kam zu einen Prozess der damit ausfiel das der Polizist versetzt wird und mir ein Schmerzensgeld in der Höhe von 600€ ausgezahlt wurde.
Ich weiß bis heute nicht ob ich mit diesem Erlebnis und diesem Wissen das der Polizist nun kein BFEler sondern ein Streifenpolizist ist Leben kann. Ich glaube hätt ich nicht so viel Rückhalt und liebe , Verständnis und Mut bekommen von meinen politischen Menschen und meiner Familie, hätte ich diese sehr schwere zeit mit Repression Überwachung niemals ertragen können.
Ich werde weiter kämpfen. Der Polizei auf die Füße treten, ihnen zeigen dass ihre Scheiße, die sie durchleben, ihre Faschistische Machtgeilheit sich sonstwohin stecken kann.
Wir sind viele seht euch vor!
Ich werde weiterhin auf die Straße gehen gegen Faschismus, Rassismus und Sexismus einfach aus dem Grund weil ich es muss für mein Gewissen.

Revolutionäre Grüße

Advertisements